Ihr Warenkorb
keine Produkte





Räuchern
Räucherwerk
Gebrauchsanweisung für den Räucherofen aus Metall
Gebrauchsanweisung für den Räucherofen aus Eichenholz




Räuchern und Räucherwerk

Räuchern

Als Räuchern bezeichnet man das Verglühen ausgewählter Stoffe (Räucherwerk) auf glühenden Kohlen oder einem erhitzten Untergrund, wodurch bestimmte Duft- oder Wirkstoffe freigesetzt werden. Es gibt auch Räucherstäbchen aus Kohle, die mit natürlichen oder meist synthetischen Duftstoffen vermischt sind, so dass diese leicht angezündet und verräuchert werden können. Bekannte Räucherstoffe sind unter anderen Weihrauch und Myrrhe, die auch in den christlichen Kirchen benutzt werden. Grundsätzlich kann man aber fast jeden Stoff räuchern, der die gewünschten Duft- oder Wirkstoffe enthält. Um die manchmal unangenehme Rauchbildung zu vermeiden, lässt sich eine asiatische Räuchermethode anwenden („Kodo“), bei welcher die glühende Holzkohle mit Asche bedeckt und eine Metallplatte obenauf gelegt wird. Auf dieser Metallplatte verdampfen die Wirk- und Duftstoffe, ohne dass eine Verbrennung stattfindet. Im asiatischen Kulturkreis (speziell im tibetischen) werden auch aus verschiedenen Kräutern wohlriechende Räucherstäbchen gepresst. Diesen werden je nach Zusammensetzung beruhigende, konzentrierende, ja sogar heilende Wirkungen nachgesagt. In China wurden für das Räuchern besondere Duftrauchbrenner geschaffen. Die Indianer benutzen Räuchern als Reinigungs-Ritual.

zum Seitenanfang



Räucherwerk

Geräuchert wird schon seit Urzeiten. Räuchern ist spannend, aufregend und mystisch.
Räucherwerk verströmt anregende oder auch beruhigende Aromen. Man räuchert auf Spezialkohle oder mit einem Räucherofen auf einem Sieb.

Mit Räucherwerk werden Stoffe bezeichnet, die geräuchert werden können um Duft- oder Wirkstoffe freizusetzen.

Verwendet werden Materialien, die beim Verkokeln sowohl Rauch als auch Duftstoffe (meist in Form von ätherischer Öle) freisetzen. Das umfasst Stoffgruppen wie Baumharze, Hölzer (Räucherholz), Kräuter u.a.

Räucherwerk wird in verschiedenen Formen angeboten. Die bekannteste Form ist das Räucherstäbchen, es gibt aber auch Räucherkegel (Räucherkerzchen); andere Substanzen werden in speziellen Behältern mit glühender Kohle erhitzt (z. B. Weihrauch).

Das Räuchern dient einerseits zum Erzeugen angenehmer Düfte, andererseits aber auch zu naturmedizinischen Zwecken.

zum Seitenanfang



Gebrauchsanweisung für den Räucherofen aus Metall

Teelicht aus der Aluminiumhülle nehmen, in das Glas stellen und anzünden. Dann den Ofen darüber stellen und das Edelstahlsieb auf den Ofen legen. Sie können das Räucherwerk nun auf das Sieb streuen. Es wird langsam – fast ohne Rauchentwicklung – verräuchert.

Um die Duftentwicklung zu intensivieren, können Sie eine leere Teelicht-Hülse umgedreht auf den Boden und das brennende Teelicht darauf stellen.

Achtung: Der Räucherofen und das Sieb werden sehr heiß!
Nicht auf Kunststoff-Flächen und anderen hitzeempfindlichen Oberflächen in Betrieb nehmen. Fassen Sie weder den Ofen noch das Sieb an, bevor sie abgekühlt sind.
Brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt lassen!

Lassen Sie niemals Kinder oder Haustiere in die Nähe von brennenden Kerzen.
Halten Sie Räuchermischungen von Kindern fern.
Räuchermischungen sind keine Nahrungsmittel.

Reinigung des Ofens:
Das Edelstahlsieb und den Ofen mit Wasser und Spülmittel reinigen. Den Ofen nie in der Spülmaschine reinigen, da das Aluminium fleckig wird.

zum Seitenanfang





Gebrauchsanweisung für den Räucherofen aus Eichenholz

Teelicht in der Aluminiumhülle anzünden, in den Ofen stellen und das Edelstahlsieb auf den Ofen legen. Sie können das Räucherwerk nun auf das Sieb streuen. Es wird langsam – mit wenig Rauchentwicklung – verräuchert.

Achtung:
Es sollten unbedingt qualitativ hochwertige Teelichter verwendet werden!

Achten Sie darauf, dass die Teelichter das RAL-Gütezeichen tragen. Diese Kerzen sind frei von Lösungsmittel-Anteilen und unsauberen Paraffinen. Das Wachs von Kerzen ohne das RAL-Gütezeichen kann sich durch seine unsauberen flüchtigen Komponenten in Räucheröfen selbst entzünden.
Das Sieb wird sehr heiß! Fassen Sie es nicht an, bevor es abgekühlt ist.
Den Ofen immer auf einen Feuerfesten Untersetzer stellen. Nicht auf Kunststoffen und anderen hitzeempfindlichen Oberflächen in Betrieb nehmen.
Brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt lassen!

Lassen Sie niemals Kinder oder Haustiere in die Nähe von brennenden Kerzen.
Halten Sie Räuchermischungen von Kindern fern.
Räuchermischungen sind keine Nahrungsmittel.

Reinigung des Ofens:
Das Edelstahlsieb mit Wasser und Spülmittel reinigen. Der Ofen selbst bekommt innen mit der Zeit eine Patina vom Rauch und von der Hitze.

zum Seitenanfang